Categories

Porträt & Editorial Fotografieportrait & editorial photography

  • Syrien ist ein Ort voller kultureller Schätze. Seit Jahrtausenden von den unterschiedlichsten Zivilisationen bevölkert, verbirgt die Wüste an der Grenze zum Irak so manches kleines Wunder.
  • Die freigelegten Gräber in der Nähe von Palmyra gehen zurück auf die Zeit des Römischen Reiches und ziehen während des Tags zahlreiche Touristen an. Die Mittel des Staates sind aber begrenzt, so dass nach wie vor unzählige antike Strukturen immer noch im Sand der Syrischen Wüste begraben liegen.
  • Für die Kinder der Beduinen sind die alten Ruinen nicht viel mehr als ein Spielplatz und sie verstehen nicht wirklich wieso die Touristen so scharf darauf sind, diese alten Steine zu fotografieren.
  • Es gibt nicht viel Verkehr auf der Nord-Süd-Route durch die Wüste. Die Benzinpreise sind hoch und der öffentliche Verkehr ist hier rar, so dass die Menschen nach wie vor zu Fuss oder auf Tieren den Weg zum nächsten Weiler zurücklegen.
  • Wenn die letzten Touristenbusse weggefahren sind, stehen die Ruinen stumm und still in der Ruhe der Wüste, wie sie es seit tausenden von Jahren getan haben. Nur der ferne Ruf des Muezzin aus Palmyra durchbricht die Stille.
  • Neben den Römern und den Griechen, hinterliessen auch die Kreuzritter und ihre Widersacher ihre Spur in Form von Befestigungen entlang der alten Handelsrouten, die einst durch die Syrische Wüste führten.
  • Die jüngste Generation der Beduinen lernt schnell mit dem wachsenden Tourismus und seinen Chancen und Gefahren in der Region umzugehen. (links) Der 15 jährige Hirtenjunge führt gegen ein kleines Entgelt Touristen durch die Ruinen in der Nähe seines Weilers. Englisch hat er sich aus einem geschenkten Reiseführer selbst beigebracht. (rechts)
  • Neben den historischen und kulturellen Schätzen ist der wohl grösste Schatz für die Bewohner der Wüste das Wasser. An einigen Orten scheint die Wüste wie zweigeteilt: Hier zieht sich ein grünes Band von entlang eines Flusses und bietet eine wohltuende Aussicht inmitten der sandigen Wüste.

Projekt: Während meines Syrienaufenthaltes 2009, reiste ich mit einem syrischen Freund durch die Wüste, in der es nur wenige Siedlungen und Aussenposten gab. Und nur mit dem Wissen eines Einheimischen, liessen sich im Sand vergrabene Schätze vergangener Zivilisationen entdecken.

Share the post above...

Comments

One Comment

Post a comment
  1. April 25, 2014

    Wow! Great pictures and very cool short texts!

Leave a Reply

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS